Breitbandausbau: Kirchdorf an der Iller

Seitenbereiche

Informationen zum Breitbandausbau

Breitbandausbau – Update Mai 2024 – Stand 03.05.2024

Der Breitbandausbau im Ort geht weiter. Aktuell sind mehrere Kolonnen der Baufirma Leonhard Weiss im Ort mit dem Ausbau beschäftigt.

Die Arbeiten verlaufen bisher planmäßig. Es wurden insgesamt 643 Hausanschlussverträge geschlossen.

Es sind bereits 9,98 km Leerrohre verlegt worden, davon rd. 1.065m im unbefestigten und 5.041m im befestigten Bereich (Gehweg und Straße).

Spülbohrungen wurden auf einer Länge von 1.170m und das Pflugverfahren bei einer Länge von 2.710m durchgeführt.

Es wurden bisher 189 Hausanschlüsse baulich umgesetzt.

Breitbandausbau – Update Februar 2024 - Stand: 12.02.2024

Der Breitbandausbau geht nach der Weihnachtspause im Jahr 2024 im 1. Bauabschnitt, dem Baufeld 2, weiter.

Aktuell werden auch die Eigentümer vom 2. Bauabschnitt, dem Baufeld 3, sukzessive von der Firma Leonhard Weiß angeschrieben.

Die Arbeiten verlaufen bisher planmäßig. Bisher sind 391 Hausanschlussverträge geschlossen worden.

Es wurde 320m Leerrohr im befestigten und 75m in unbefestigtem Bereich verbaut.

Weiter wurden vier Hausanschlüsse gebaut.

Breitband Ausbauplanung u. Baufortgang durch Firma Leonhard Weiss Stand: 30.11.2023

Breitbandausbau im Teilort Kirchdorf – Ausbauplanung & Baufortgang durch Firma Leonhard Weiss

Aufgrund häufiger Anfragen folgende Information zum Breitbandausbau: Der Breitbandausbau durch die Fa. Leonhard Weiß erfolgt in DREI Bauabschnitten. Auch die dazugehörigen Anschreiben werden sukzessive versandt.

Begonnen wurde zunächst mit dem 1. Abschnitt, dem westlichen Teil Kirchdorfs rund um Dettinger und Opfinger Straße, dem Baufeld 2. Hier gingen die Anschreiben bereits an die Eigentümer heraus. Baufeld 3 ist als 2. Bauabschnitt geplant, Baufeld 1 als letzter Bauabschnitt.

Ausbauplanung mit den Baufeldern

Breitbandausbau Spatenstich Stand: 17.11.2023

Breitband-Spatenstich in der Gemeinde Kirchdorf

Mit Freude wurde von Bürgermeister Rainer Langenbacher einer der „bedeutsamsten Momente seit Langem“ verkündet: der Beginn des Breitbandausbaus für die unterversorgten Bereiche im Kerngebiet Kirchdorf an der Iller. Die weißen Flecken, das sind Gebiete, in denen weniger als 30Mbit/s zur Verfügung stehen, sollen bis Ende 2024 ausgebaut und per Glasfaser ans schnelle Internet angeschlossen werden.

Gemeinsam mit Bürgermeister Langenbacher, der ausführenden Firma Leohnard Weiss GmbH & Co. KG, Marco Stohr von Komm.Pakt.Net und einigen Gemeinderatsmitgliedern hat dafür am Mittwoch, 15.11.2023 das erste Etappenziel, der Spatenstich, stattgefunden. Nichts prägt den technischen Fortschritt unseres Jahrhunderts wohl so sehr, wie ein schneller Datenaustausch über leistungsfähige Glasfasernetze, auch in ländlichen Gebieten, so Bürgermeister Langenbacher. Dies bietet darüber hinaus einen Standortvorteil für die Gemeinde. Schnelles Internet ist heute unerlässlich – Datenmengen werden immer mehr und müssen immer schneller übertragen werden, meint auch Marco Stohr von der Komm.Pakt.Net.

2017 ist die Gemeinde Kirchdorf der Kommunalanstalt des öffentlichen Rechts „Komm.Pakt.Net“ beigetreten. Dieser Zusammenschluss von Städten und Gemeinden, sowie 9 Landkreisen hat heute mehr als 240 Mitglieder. Durch diesen großflächigen Zusammenschluss können die Interessen des ländlichen Raumes gegenüber den Telekommunikationsanbietern besser vertreten werden. Gerne hätte die Gemeinde schon 2017 mit dem Ausbau begonnen, jedoch soll es eine Zusage der Telekom gegeben haben, den Breitbandausbau bis 2018 zu ertüchtigen, woraus leider keine Resultate folgten.

Dann hat die Gemeinde Ende 2022 nach jahrelangem Vorlauf für Antragstellung und Vorbereitungen in Zusammenarbeit mit GeoData, Komm.Pakt.Net, dem Landkreis, den Fachbüros Ingenieurbüro Funk, BKT aus Backnang, sowie der Rechtsanwaltskanzlei iuscomm aus Stuttgart endlich einen eigenen Antrag bei Bund und Land gestellt, welcher trotz bürokratischer Hürden genehmigt wurde. Die europaweite Ausschreibung, für die vier Angebote eingereicht wurden, gewann die Firma Leonhard Weiss GmbH & Co. KG mit einem Auftragsvolumen von etwa 7,3 Mio. € netto.

Die Firma Leonhard Weiss hat bereits die letzten Jahre für den Landkreis Biberach das Backbone-Netz aufgebaut und im Zuge dieser Arbeiten auch die Zuleitungen nach Kirchdorf und in die Teilorte Unter- und Oberopfingen verlegt, wodurch die Firma der Gemeinde bestens bekannt ist. Im Hauptort werden hierfür etwa 17 km Tiefbautrasse hergestellt und 637 Häuser angeschlossen. Auch im Hinblick auf den bevorstehenden Ausbau durch die OEW, den Zweckverband Oberschwäbische Elektrizitätswerke, welche die Teilorte Unter- und Oberopfingen ausbaut, müsse man sich auf zahlreiche Baustellen in den kommenden Jahren einstellen. Dafür bittet Bürgermeister Langenbacher die Bürgerschaft bereits jetzt um Verständnis. Hauseigentümer in den „Weißen Flecken“, die im Zuge des Netzausbaus Ihre Wohngebäude an das Glasfasernetz anschließen lassen, erhalten diesen Erstanschluss kostenfrei, betonte er. Bis das Netz beim Netzbetreiber NetCom BW letztendlich in Betrieb geht, wird vermutlich das Jahr 2026 geschrieben.

Gefördert wird der Ausbau im Teilort Kirchdorf mit voraussichtlich 3,68 Mio. € durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr und zusätzlich mit 2,944 Mio. € aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg. Dafür bedankt sich Bürgermeister Langenbacher auch im Namen der gesamten Bürgerschaft. Ohne diese bedeutenden, öffentlichen Fördermittel hätte der Ausbau nicht erfolgen können.

Herr Langenbacher freut sich auf eine weiterhin reibungslose Zusammenarbeit mit der Firma Leonhard Weiss GmbH & Co. KG.

Pressebericht Schwäbische Zeitung

Breitbandentwicklung - Ausbau der Weißen Flecken in Kirchdorf Stand: 20.10.2023

Breitbandentwicklung - Ausbau der Weißen Flecken in Kirchdorf

Die Gemeinde Kirchdorf an der Iller sieht in der Versorgung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Gewerbetreibenden mit leistungsfähigen und zukunftsgerichteten Breitbanddiensten einen wichtigen Auftrag im Sinne der Daseinsvorsorge sowie der Standortsicherung. Die Gemeinde Kirchdorf an der Iller beabsichtigt, alle Weißen Flecken mit einer Versorgung unter 30 Mbits gemäß der eingereichten Förderanträge zu ertüchtigen, um das geplante Netz im gesamten Gemeindegebiet nach und nach zu vervollständigen. Das Versorgungsgebiet des Förderantrags erstreckt sich weite Teile der Ortslage von Kirchdorf sowie über einige Aussiedlungen südwestlich von Kirchdorf. Nachfolgend eingestellter Projektbeschreibung können Sie die Einzelheiten entnehmen. Zusätzlich ist ein direkter Link zum Projektträger angefügt.

Projektbeschreibung

Projektträger https://gigabit-projekttraeger.de/

Breitbandausbau Ortsgebiet Kirchdorf im Jahr 2024 Stand: 17.10.2023

Wichtige INFO:
Breitbandausbau im Jahr 2024 in der Gemeinde Kirchdorf – Ortsteil Kirchdorf

Die Firma Leonhard Weiss aus Waiblingen wurde von der Gemeinde beauftragt im Hauptort Kirchdorf den vom Bund und Land Baden-Württemberg geförderten weißen Flecken Ausbau mit dem Aufbau eines Breitbandnetzes im Jahr 2024 baulich durchzuführen.

Die Firma Leonhard Weiss wird in diesem Zuge auch die Hausanschlüsse herstellen. In diesem Zuge der Planung wird die Firma im Ortsteil Kirchdorf alle Eigentümer in den bisher noch unterversorgten Bereichen kontaktieren, in denen nunmehr der Ausbau erfolgen wird und das Interesse an einer Hausanschlussleitung für einen Breitbandhausanschluss abfragen.

Die Firma wird dabei verschiedene Kommunikationswege zur Ansprache der Eigentümer nutzen (Brief und Telefon). Der Brief wird in einem solchen Umschlag verschickt werden (s. Muster unten angefügt).

Bei Rückfragen zur Akquise können Sie sich auch an die Ansprechpartnerin der Firma Leonhard Weiss, Frau Haufe, unter 0151 406 681 88 oder per Mail an nb-gf-hausanschluss@leonhard-weiss.com wenden.

Die Legung des Hausanschlusses ist in den unterversorgten Gebieten dabei für die Bürger mit keinerlei Kosten verbunden. Wir bitten um Beachtung für die Ansprache der Firma Leonhard Weiss an die Eigentümer und freuen uns, wenn ein hohes Interesse an Rückmeldungen dort eingeht.

Der Ortsteil Unter- und Oberopfingen wird in einem separaten Verfahren durch die OEW Breitband GmbH ausgebaut. Dort wird zu gegebener Zeit eine separate Interessensabfrage erfolgen.

Die Mitarbeiter weisen sich wie folgt mit Ihrem Ausweis aus: