Wilhelm-Sailer Kindergarten Oberopfingen: Kirchdorf an der Iller

Seitenbereiche

Wilhelm-Sailer-Kindergarten Oberopfingen

Herzlich Willkommen im Wilhelm-Sailer-Kindergarten Oberopfingen!

  • Wachsen…
  • Reifen…
  • Gedeihen…

ist unser Leitgedanke der uns begleitet. Wir sind ein herzliches Team und geben als Bindungspersonen dem Kind liebevolle Zuwendung, Orientierung, Sicherheit und Unterstützung. Wir gestalten die Gemeinschaft der Kinder untereinander und nehmen die Interessen und Fragen der Kinder aufmerksam wahr.

Der Kindergarten liegt in einer sehr schönen idyllischen dörflich geprägten Gegend, umgeben von einigen Feldern und großen Wiesen. Er steht unterhalb der St. Vinzentiuskirche Oberopfingen, in der Nähe des Dorfplatzes. Gebaut wurde der Kindergarten 1992 und hat eine Belobigung für beispielhaftes Bauen bekommen. Das Baumaterial Holz in oft im Kindergarten zu entdecken. Der Kindergarten ist lichtdurchflutet. Die Raumgestaltung ist kindgerecht. Im März 2019 wurde der Zweigruppige Anbau fertiggestellt und bezogen. Dort sind beide Kleinkindgruppen eingezogen. Es gibt nun eine großzügige Mensa für die Kinder und Personalräume für das Kindergartenpersonal.

Räumlichkeiten und Ausstattung

Räumlichkeiten

  • vier großzügig gestaltete Gruppenräume mit 2. Ebene (vielseitige Spiel- und Rückzugsmöglichkeiten für die Kinder)
  • Schlafräume für die Kinder
  • Bewegungsraum
  • Bücherei/Ruheraum
  • Werkraum
  • Pädagogischer Raum für Sprachförderung, Frühförderung
  • Mensa

Ausstattung

Der Kindergarten hat ein großes Spektrum an Spiel- und Förderungsmaterial (u.a. Montessori-Material), wodurch zentrale Gedanken des Orientierungsplans umgesetzt werden können.

Außenanlage

Eine große Wiese, vielseitige Spielgeräte und ein schöner Sandbereich ermöglichen den Kindern ein naturverbundenes Aufwachsen. Zwei nahe gelegene Spielplätze in Oberopfingen ermöglichen weitere Spielanreize für die Kinder. Der Kindergarten legt Wert auf regelmäßige Spaziergänge, so dass die Kinder den Wechsel der Jahreszeiten erleben und ihr Umfeld erkunden können.

Kinder

Altersgrenze

  • ab dem 1. Lebensjahr bis zur Einschulung

Altersverteilung

  • Regelgruppe

Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren (25 Plätze)

  • Ganztagsgruppe

Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren (20-22 Plätze)

  • Kleinkindgruppe 2 bis 4 Jahren (20-22 Plätze)
  • Krippe 1 bis 3 Jahren (10 Plätze)

Zahl der Plätze

  • 72 Plätze

Einzugsgebiet

  • Oberopfingen und Unteropfingen, Kirchdorf und seine Teilorte

Gruppenorganisation

  • In unserem Kindergarten gibt es vier Gruppen. Die Kinder sind in ihren Stammgruppen, wir arbeiten gemeinschaftlich und teilweise gruppenübergreifend (Vorschüler, Projekte, Randzeiten) zusammen. Die Kinder können sich gegenseitig in den Gruppen besuchen.

Integration: Kinder mit erhöhtem Förderbedarf

a) spezielles Förderkonzept in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Integrative Erziehung Illertal e.V. für Kinder mit erhöhtem Förderungsbedarf

b) Eingliederungshilfe für behinderte / von Behinderung bedrohte Kinder

Migrationshintergrund der Kinder

Wir freuen uns über die Bereicherung von Familien aus unterschiedlichen Herkunftsländern. Aktuell haben wir 3% Kinder mit Migrationshintergrund.

Zeiten

Öffnungszeiten

Zwischen 07:00 Uhr und 16:00 Uhr.

  • 1 Betreuungsplatz kann 43 Stunden umfassen.

Zur Wahl stehen vier verschiedene Betreuungsmodelle. Die Bring- und Abholzeit ist abhängig vom gewählten Betreuungsmodell. Es ist möglich, sich jährlich zwischen 30 Schließungstagen oder den Schulferien zu entscheiden.

Elternbeitrag

Verschiedene Faktoren bestimmen den Kindergartenbeitrag.

a) Geschwisterstellung = Grundpreis
b) Ferienregelung
c) unter 3-jährige/unter 2-jährige
d) Ganztagesangebot

Kindergartenbeitrag ab 01.09.2019

  • für das 1. Kind aus einer Familie: 105,30 Euro
  • für das 2. Kind aus einer Familie: 81,00 Euro
  • für das 3. Kind aus einer Familie: 54,00 Euro
  • für das 4. Kind aus einer Familie: 18,00 Euro

(und jedes weitere Kind)

  • Aufschlag für 2-Jährige (30% vom Landesrichtsatz)
  • monatlicher Aufschlag für Teilnahme je Mittagstisch: Für jede weitere Betreuungsstunde innerhalb der Öffnungszeiten wird ein monatlicher Aufschlag von 5% vom Landesrichtsatz erhoben.
  • Schulferienregelung: Landesrichtsatz abzgl. 10%

Pädagogische Konzeption und Schwerpunkte

Pädagogische Konzeption

Zentral in der Kindergartenarbeit ist das vom Kiga-Team getragene Leitbild:

  • Wir sehen das Kind als Mittelpunkt der Erziehungs- und Bildungsarbeit.
  • Wir begegnen jedem Kind offen und liebevoll.
  • Wir fördern das Selbstwertgefühl und die Selbstständigkeit des Kindes.
  • Das Kind erlebt sich als Teil der Gemeinschaft.
  • Wir schätzen Eltern als wichtige Erziehungspartner.
  • Erziehung und Bildung ist für uns untrennbar verknüpft.
  • Das Spiel ist für uns der wichtigste Baustein des Kindergartenalltags.
  • Integration ist in unserem Kindergarten selbstverständlich.
  • Werte und Rituale haben bei uns einen zentralen Platz.
  • Montessori ist schon für unsere Kleinsten wichtig: „Hilf mir, es selbst zu tun!“
  • Zu unserem kommunalen Träger pflegen wir eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Der Orientierungsplan für Bildung- und Erziehung Baden-Württemberg ist Grundlage unserer Kindergartenarbeit.

Eine Konzeption kann im Kindergarten erworben werden. Der Leitgedanke der Konzeption lautet:

Wachsen ... Reifen ... Gedeihen

Jedes Kind ist im Kindergarten Oberopfingen willkommen. Das Kind wird mit seiner eigenen Persönlichkeit angenommen und in seiner Individualität geschätzt. Kinder sind Entdecker, die die Welt begreifen und erkunden wollen. Sie sind neugierig auf das Leben und ihre Umgebung. Kinder wollen diese gestalten und aktiv erforschen. Dies kann das Kind v.a. auch im Kindergarten. Die Meinung des Kindes findet im Kindergarten Gehör, in Kinderkonferenzen, Gesprächsrunden und im allgemeinen Dialog werden Gedanken, Ideen und Wünsche wahrgenommen und finden in der Planung zentralen Platz. Das Kiga-Team sieht gewissenhaft den Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag. Erzieherinnen sind Lehrende und Lernende. Das Gestalten einer lernanregenden Umgebung ist wichtiges Element, damit die Kinder zum Spielen und zum Lernen motiviert werden.

Besondere pädagogische Aktivitäten

  • Der Kindergarten achtet auf intensive Sprachförderung. Eine Kleingruppe erhält täglich eine sprachliche Förderungseinheit.
  • Der Kindergarten bietet den Kindern Projekte an.
  • "Singen ist kinderleicht" - Lieder für viele bunte Tage
  • "TigerKids - Kindergarten aktiv" (Schwerpunkt gesunde Ernährung und Bewegung) bzw. "Komm mit in das gesunde Boot" (Ernährung, Bewegung, sinnvolle Freizeitgestaltung)
  • Elemente aus dem "Haus der kleinen Forscher" - Programm (Naturwissenschaften und Technik für Mädchen und Jungen)
  • tägliche Bewegungsanreize
  • Pfiffikus-Arbeit (ganzheitlicher Förderungsspaß für Kinder, die bald in die Schule kommen)
  • Jedes Kind im Kindergarten erhält ein individuelles Portfolio.

Kooperationen und Vernetzung

  • Kooperationspartner: Michael-von-Jung-Schule Kirchdorf (Schulleitung Frau Schaffranek)
  • Übergangsgestaltung Kindergarten – Grundschule (Erkundung und Besuch der 1. Klasse, Lehrer besuchen Kindergartenkinder)
  • Förderkreis Integrative Erziehung Illertal e.V.
  • Michael-von-Jung-Schule Kirchdorf
  • Vinzenz von Paul-Schule
  • Illertalschule, Frühberatungsstelle
  • Frühförderstelle Biberach
  • Fachberatung für Kindertageseinrichtungen
  • Psychomotorikgruppe Bonlanden
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Sozialpädiatrisches Zentrum Memmingen
  • Jugendamt Ochsenhausen
  • Gesundheitsamt Biberach
  • Fachakademien und Fachschulen für Sozialpädagogik und Kinderpflegeschulen

Tagesablauf

Der Tagesablauf gibt den Kindern Struktur und Sicherheit.

  • freundliche Begrüßung
  • Freispielzeit
  • Sprachförderungseinheit
  • 09:00 Uhr Morgenkreis: Alle Kinder werden begrüßt, es wird besprochen welche Kinder fehlen, welcher Tag, Monat, Jahreszeit ist und wie der Ablauf des jeweiligen Tages ist (Turnen, backen, Bastelangebot)
  • gemeinsames Vesper
  • Garten
  • 12:00 Uhr bis 12:30 Uhr Abholzeit
  • Kinder der Ganztagsbetreuung erhalten Mittagessen und haben Ruhezeit zur Entspannung
  • 13:30 Uhr Freispiel, Vertiefungsmöglichkeiten zu Angeboten
  • 15:00 Uhr Garten
  • 15:45 Uhr bis 16:00 Uhr Abholzeit

Essen und Getränke

Mittagessen

Es besteht die Möglichkeit täglich Mittagessen zu buchen. Frisch, kindgerecht und ausgewogen zubereitet können wir das Essen von der Stadiongaststätte Kirchdorf beziehen.

Frühstück, Zwischenmahlzeit

Jedes Kindergartenkind bringt seine eigene gesunde Vesper in den Kindergarten mit. Einmal im Monat wird ein gesundes Frühstück gemeinsam zubereitet, zu welchem im Wechsel alle Kinder etwas zum Teilen mitbringen.

Getränke

Das Kindergartenkind kann jederzeit Mineralwasser, Apfelsaftschorle und ungesüßten Tee trinken, dafür wird ein kleiner Getränkeunkostenbeitrag erhoben.

Anmeldung

Verfahren und Fristen

Die Bedarfsplanung erfolgt jährlich im Frühling. Alle Familien der Gesamtgemeinde erhalten ein Informationsschreiben zu den Betreuungsangeboten mit Gelegenheit zur Anmeldung / bzw. Wahl der Betreuungszeiten. Kinder, die nach Abschluss der Bedarfsplanungen angemeldet werden, können nur aufgenommen werden, wenn es freie Plätze gibt. In einem Aufnahmegespräch werden Informationen über das Kind, Fragen / Wünsche und die Eingewöhnung des Kindes besprochen. Eine gelingende Eingewöhnungszeit ist dem Kindergarten ein großes Anliegen. Der Übergang in den Kindergarten ist besonders prägend für die Entwicklung vom Kind und stellt oft die erste Ablösung des Kindes vom Elternhaus dar. Der Kindergarten hat ein einfühlsames Eingewöhnungskonzept entwickelt, welches Kinder und Eltern sanft an die Hand nimmt.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Information

  • Tür- und Angelgespräche
  • Elternbriefe
  • Elternpost
  • Pinnwand
  • Fototagebuch

Strukturierte Elterngespräche

  • 1 Elterngespräch pro Kindergartenjahr (Grundlage sind Beobachtungsbögen über die Entwicklungsschritte des Kindes und aktuelle Themen)

Elternabende

  • Zu Beginn des Kindergartenjahres findet ein Elternabend statt, bei welchem thematische und organisatorische Dinge besprochen werden.
  • Auf Wunsch können Elternabende mit Referenten und Fachdiensten stattfinden

Mitwirkungsmöglichkeiten

  • Es ist willkommen, dass sich Eltern aktiv in das Kindergartengeschehen einbringen, z.B. Schminken in der Fasnet, backen zur Weihnachtszeit, vorlesen, Unterstützung bei Festen.

Mitbestimmungsmöglichkeiten und Elternbeirat

  • Beim ersten Elternabend des Kindergartenjahres wird von den Eltern der Elternbeirat gewählt (pro Kindergartengruppe zwei Elternvertreter).
  • Der Elternbeirat ist Ansprechpartner sowohl für die Eltern als auch für die Erzieherinnen. Wir freuen uns über ein vertrauensvolles und kooperatives Verhältnis zu unserem Elternbeirat.
  • Der Elternbeirat unterstützt bei der Planung und Umsetzung der Feste.